Beratung 02351 379 962 22

Gartendusche: Sichtschutz zum selber bauen

Gerade an heißen Tagen ist eine eigene Gartendusche eine richtige Wohltat. Doch mit der Dusche alleine ist es meistens nicht getan, da man selbstverständlich vor neugierigen Blicken geschützt sein möchte. Wie also baut man den optimalen Sichtschutz für eine Gartendusche? Welche Möglichkeiten gibt es und was sollte man beachten?

Inhalt

Ausführung der Gartendusche

Die Wasserversorgung

Es locken zahlreiche Ideen und Materialien

Einfach und stabil: ein Sichtschutz aus Bambus

Ein Sichtschutz aus Holz

Ein Sichtschutz aus Naturstein

Ausführung der Gartendusche

Um einen passenden Sichtschutz zu bauen, muss man sich zunächst die Dusche an sich anschauen, da sich aus der Ausführung der Gartendusche Möglichkeiten zum Sichtschutz ableiten lassen: so gibt es beispielsweise Gartenduschen als "Komplett-Konstruktion", die schon mit Bodenplatte und Gestell ausgestattet sind, während andere Gartenduschen an bereits bestehende Flächen, z.B. Zäune oder Wände angebaut werden können. Handelt es sich also um eine komplette Dusche, kann sie praktisch überall aufgestellt und damit auch der Sichtschutz angepasst werden. Bei der zweiten Variante, die "an etwas angebaut" werden muss, ergeben sich nun folgende Möglichkeiten: entweder einen Sichtschutz kaufen oder selbst bauen.

Die Wasserversorgung

Bevor man mit dem Sichtschutz für die Dusche loslegt, sollte auch die Wasserversorgung geklärt sein und ob man auch warmes Wasser in seiner Gartendusche haben möchte. So kann die Dusche entweder am Haus installiert werden (nahe dem Badezimmer oder der Küche) um eine Warmwasserzufuhr zu gewährleisten. Steht die Gartendusche jedoch weiter weg, muss eine professionelle Wasserrohrleitung angelegt werden.

Es locken zahlreiche Ideen und Materialien

Um einen schicken und individuellen Sichtschutz zu bauen, können unterschiedliche Materialien verwendet werden. Gerade als Anfänger kann es jedoch sehr hilfreich sein, bereits vorgefertigte Sichtschutz-Elemente zu verbauen. Diese finden sich im Baumarkt und werden als "Gabionen" bezeichnet. Dabei handelt es um oftmals rechteckige Konstrukte aus Metall, die dann mit Steinen oder Holz befüllt werden. Diese Methode ist zwar auf den ersten Blick einfach, ist jedoch preislich nicht zu unterschätzen und auch nicht jedermanns Geschmack. Auch mit herkömmlichen Balkonverkleidungen kann man einen Sichtschutz basteln, allerdings locken hier schickere Alternativen.

Einfach und stabil: ein Sichtschutz aus Bambus

Für alle Asia-Fans kann diese Art von Sichtschutz eine schöne Alternative zu den herkömmlichen Materialien darstellen. Bambus ist nicht nur einfach zu verwenden, sondern auch relativ günstig. Die Stäbe lassen sich erstaunlich gut um die Dusche herum anpassen und lassen ein Wellness-Gefühl aufkommen. Obwohl die Oberfläche von Bambus wasserabweisend ist, kann es mit der Zeit zu Verfärbungen kommen, d.h. Die Oberfläche kann gräulich werden. Diesen Fakt sollte man beachten.

Ein Sichtschutz aus Holz

Ein Sichtschutz aus Holz bietet den Vorteil, dass sich das Holz in der Sonne aufheizt und die Wärme später wieder abgibt. Dies kann sich mitunter auf das Duschgefühl auswirken. Auch hier stellt sich die Wahl, ob man Elemente aus dem Baumarkt benutzt oder den Sichtschutz komplett selbst baut. Auch hier sollte man beachten, dass ein Holzschutz mit der Zeit morsch/ schimmeln oder brüchig werden kann. Man sollte auf Holzeigenschaften wie z.B. einen hohen Eigenfettanteil (schützt vor Splittern etc.), eine geringe Holzfeuchte oder eine geringe chemische Behandlung achten. Einige Holzarten, die sich sehr gut eignen, sind zum Beispiel Cumaru, Douglasie, Garapa, Ipe, oder imprägnierte Kiefer.

Ein Sichtschutz aus Naturstein

Eine ganz andere, vielseitige und vor allem langlebige Variante ist ein Sichtschutz aus Naturstein. Hier dauert die Bauzeit zwar mitunter etwas länger, dafür erhält man jedoch einen beständigen und wetterfesten Sichtschutz. Zur Verschönerung kann man ihn mit Efeu oder Gräsern / Steinpflanzen dekorieren, dies wirkt nochmals eine Spur natürlicher. Als Natursteine kommen zum Beispiel Dolomit (dicht und hohe Widerstandsfähigkeit gegen Luft und Wasser), Granit (hohe Witterungsbeständigkeit) Travertin (polierfähig) Kalk- oder Lavastein. Bei den Steinsorten werden auch unterschiedliche Farben angeboten, so dass diese ideal an den Garten und die Umgebung angepasst werden können. Der Bau eines solchen Sichtschutzes erfordert mitunter jedoch ein wenig handwerkliches Geschick, ist aber nach ein wenig Einlesen nicht allzu schwer zu bewerkstelligen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.